Hallo, Willkommen in unserem Online-Shop!

Bitte geben Sie unten Ihren Namen, Ihre Emailadresse und Anschrift an. Nachdem Sie auf Bestellung Abschicken geklickt haben, erhalten Sie eine Rechnung per Email. Ihre Sendung wird innerhalb von zwei Werktagen per Deutsche Post oder DHL verschickt.

Möchten Sie uns etwas zu Ihrer Bestellung mitteilen oder haben eine Frage? Dann schreiben Sie uns gerne eine Email.

0 of 0
Side Magazine: The Moped Rider
Yasmine d'O. (ed.)

Die zweite Ausgabe des Side Magazine widmet sich ...

Side Magazine: The Moped Rider
Yasmine d'O. (ed.)

Die zweite Ausgabe des Side Magazine widmet sich der vielfältigen Figur der Mopedfahrerin. Sieben Textbeiträge nähern sich ihr aus unterschiedlichen Blickwinkeln. So folgt der Filmkritiker Lars Ole Kristiansen Nanni Moretti auf seiner Vespa durch Rom in dem Film Caro Diario (1993). Der Reprint des zweiten Kapitels von Michele Bernsteins autobiografischem Roman Alle Pferde des Königs (1960) erzählt von nächtlichen Streifzügen durch Paris, während sich Kristian Vistrup Madsen mit der wandelnden Intimität zwischen den nachdenklichen Figuren in Caspar David Friedrichs Gemäldezyklus Zwei Männer in Betrachtung des Mondes (1819-c. 1830) befasst. Yasmine d’O, die Herausgeberin des Magazins, unterhält sich indessen mit den Kuratoren Marcella Lista und Lou Ferrand über die Bewegungen von Besucher*innen in Ausstellungsräumen.

Mit Beiträgen von Haci Akman, Michèle Bernstein, Lou Ferrand, Pierre-Henry Frangne, Patrick Jagoda, Yasmine d'O., Lars Ole Kristiansen, Marcella Lista, und Kristian Vistrup Madsen.

Side Magazine ist das Publikationsorgan der vierten Bergen Assembly, einer norwegischen Triennale für zeitgenössische Kunst, die vom Künstler Saâdane Afif konzipiert wird. Mit jeder Ausgabe nimmt eine neue von insgesamt sieben Figuren Gestalt an, bis diese zur Ausstellungseröffnung im September 2022 gemeinsam die Bühne betreten.

www.bergenassembly.no

Herausgeberin: Yasmine d'O.
Konzept: Saâdane Afif
Design: Neue Gestaltung, Berlin
7€
August 2021
ISBN 978-3-948200-08-4
28 x 21 cm
84 Seiten
Zahlreiche s/w- und Farbabbildungen.
Englisch
Rückstichheftung

0 of 0
Stephanie Oursler
5 Cuts

Ursprünglich im Selbstverlag in kleiner Auflage...

Stephanie Oursler
5 Cuts

Ursprünglich im Selbstverlag in kleiner Auflage 1975 in Rom erschienen, umfasst Stephanie Ourslers Künstlerinnenbuch 5 Cuts eine Serie von Abbildungen in schwarz-weiß, versehen mit einem handschriftlichen Text der Künstlerin. Bei den Bildern handelt es sich um Filmstills aus Stummfilmen, die Stephanie Oursler gefunden und mit ihren eigenen poetisch-autobiographischen Texten kombiniert hatte. So entsteht eine offene Erzählung über ihr Leben, die gleichermaßen intime Erinnerung wie literarische Konstruktion ist. Stephanie Oursler war in unterschiedlichen feministischen Gruppen und Netzwerken der 70er Jahre in Rom aktiv – so spiegelt sich auch in ihrem künstlerischen Vokabular eine für diesen Kontext typische Vorgehensweise: Politisches artikuliert sich in Form von persönlicher Erinnerung, Geschichte und Fiktion. 5 Cuts verwebt das Persönliche mit dem Politischen, um etwas auszudrücken, das jenseits von Sprache und Bildern verortet ist.

Stephanie Oursler (*1938, Baltimore, USA, † 2018, Mailand, Italien) kam Anfang der 70er Jahre nach Rom aus New York, wo sie als Aktivistin an der Bürgerrechts- und Frauenbewegung teilnahm. 1976 gründete sie unter anderem mit Carla Arcadi und Suzanne Santoro die Cooperativa del Beato Angelico, einen ausschließlich von Frauen betriebenen Ausstellungsraum in Rom. 5 Cuts wird hier in seiner ursprünglichen Form neuveröffentlicht und um einen Text der Kunsthistorikerin Giovanna Zapperi erweitert.

5 Cuts ist das erste Buch in der Reihe Re:Re. In ihr erscheinen Reprints von historischen Werken, deren künstlerische und politische Positionierung wir für den heutigen Kontext relevant finden. Re:Re wird herausgegeben von Verena Buttmann, Johanna Klingler, Jonas von Lenthe und Max Stocklosa.

Text: Italo Mussa (1975), Giovanna Zapperi (2021)
Gestaltung der Reihe: HIT

22€
November 2021
ISBN 978-3-948200-05-3
17 x 24 cm cm
72 Seiten
37 s/w Fotografien
Englisch, Italienisch
fadengeheftete Broschur

0 of 0
Steffen Zillig
The Decolonization of America

In the not too distant future, ...

Steffen Zillig
The Decolonization of America

In the not too distant future, having completed the genetic decoding of its population, the government of the United States of America decides to send those from elsewhere back out into the world. This is a remarkable attempt to re-establish society as it was before the devastating conquest of the American continent by European immigrants. Soon, convoys of “Euro-Americans” are migrating back to Europe, even though it has been decades since they had any contact with the cranky landmass beyond the Atlantic. Because Europe has long since cut itself off, wanting nothing more to do with the rest of the world. And then, all of a sudden, American refugee boats appear off the French coast...

In The Decolonization of America, Steffen Zillig creates a fictional future by collaging fragments of popular culture, combining excerpts from old and new adventure comics with washed-out photographs from the Internet. The result is a social fantasy whose bizarre fault lines and conflicts bear an uncanny resemblance to those of the present day.

Steffen Zillig makes art. He is part of Briefing Room, an artist-run space in Brussels, and he edits the underground magazine Intercity. He works in Hamburg and is a member of a union.

Zur deutschen Originalversion

Published in collaboration with AKV Berlin

10€
November 2021
ISBN 978-3-948200-07-7
21 x 28,5 cm
32 pages
36 colour ills.
English
thread-sewn paperback

0 of 0
Steffen Zillig
Die Dekolonisierung Amerikas

In nicht allzu ferner Zukunft entschließt...

Steffen Zillig
Die Dekolonisierung Amerikas

In nicht allzu ferner Zukunft entschließt sich die Regierung der Vereinigten Staaten von Amerika, die zugewanderten Teile ihrer nun vollständig genetisch decodierten Bevölkerung zurück in die Welt zu schicken. Es ist der bemerkenswerte Versuch, eine Gesellschaft wiederherzustellen, wie sie vor der verheerenden Eroberung des amerikanischen Kontinents durch europäische Einwanderer herrschte. Also ziehen bald Konvois von „Rückwanderern“ nach Europa, obwohl seit Jahrzehnten kein Kontakt mehr zu dem schrulligen Erdteil jenseits des Atlantiks besteht. Denn Europa hat sich eingeigelt und will vom Rest der Welt schon lange nichts mehr wissen, als plötzlich amerikanische Flüchtlingsboote die französische Küste erreichen...

In Die Dekolonisierung Amerikas erzählt Steffen Zillig eine fiktive Zukunft aus kleinteilig collagierten Versatzstücken der Populärkultur. Dafür kombiniert er Ausschnitte aus alten und neuen Abenteuercomics mit verwaschenen Fotografien aus dem Internet. Dazwischen entspinnt sich eine Sozialfantasie, deren abenteuerliche Verwerfungen und Konfliktlinien denen der Gegenwart verblüffend ähnlich werden.

Steffen Zillig macht Kunst. Mit Kolleginnen und Kollegen betreibt er den Briefing Room in Brüssel und gibt das Künstlermagazin Intercity heraus. Er arbeitet in Hamburg und ist Mitglied einer Gewerkschaft.

Presse: Deutschlandfunk Kultur

English version available here

Erschienen in Kooperation mit AKV Berlin

10€
November 2021
ISBN 978-3-948200-06-0
21 x 28,5 cm
32 Seiten
36 Farbabbildungen
Deutsch
klebegebundene Broschur

0 of 0
Side Magazine: The Professor
Yasmine d'O. (ed.)

Side Magazine ist das Publikationsorgan der ...

Side Magazine: The Professor
Yasmine d'O. (ed.)

Side Magazine ist das Publikationsorgan der vierten Bergen Assembly, einer Triennale für zeitgenössische Kunst in der norwegischen Stadt Bergen. Unter der Leitung des Künstlers Saâdane Afif wurde Yasmine d’O eingeladen, die Triennale zu kuratieren. Sie ist auch die Herausgeberin des Magazins.
Jede Ausgabe widmet sich einer der sieben Figuren aus The Heptahedron (2016), einem Theaterstück des französischen Lyrikers und Essayisten Thomas Clerc. In der Reihenfolge ihres Erscheinens sind diese Figuren der Professor, die Mopedfahrerin, der Bonimenteur, die Wahrsagerin, die Akrobat:innen, der Bergarbeiter und die Touristin.
Das erste Heft, The Professor Issue, beinhaltet sieben Artikel, die sich mit der Identität, Rolle und Position der Professor:in auseinandersetzen. Mit Beiträgen von Uli Aigner, Lili Reynaud Dewar, Jörg Heiser, Christian Nyampeta, Vivian Slee und Marjorie Senechal.

Sieben Ausgaben von Side Magazine erscheinen im Vorfeld der Eröffnung der Bergen Assembly im September 2022. Eine achte Spezialausgabe erscheint nach der Eröffnung. Diese wird gemeinsam mit den bereits erschienenen sieben Ausgaben den Ausstellungskatalog bilden.

Herausgeberin: Yasmine d'O.
Konzept: Saâdane Afif
Beitragende: Uli Aigner, Lili Reynaud Dewar, Jörg Heiser, Christian Nyampeta, Vivian Slee und Marjorie Senechal
Design: Neue Gestaltung, Berlin

7€
August 2021
ISBN 978-3-948200-04-6
28 x 21 cm
74 Seiten
45 Farbabbildungen.
18 s/w-Abbildungen
Englisch
Rückstichheftung

0 of 0
Rejected. Designs for the European Flag
Jonas von Lenthe (Hrsg.)

Die Flagge mit den zwölf gelben Sternen ...

Rejected. Designs for the European Flag
Jonas von Lenthe (Hrsg.)

Die Flagge mit den zwölf gelben Sternen auf blauem Grund ist heute das unverkennbare Symbol für Europa. 1955 vom Europarat eingeführt, steht sie seither für die Vereinigung der europäischen Nationalstaaten. Der gelbe Sternenkreis setzte sich damit gegen über 150 Flaggenideen durch, die unterschiedliche Privatpersonen bis dahin an den Europarat gesendet hatten. Diese farbenfrohen Entwürfe werden in Rejected zum ersten Mal veröffentlicht. Sie dokumentieren den Zeitgeist des Kontinents in einer entscheidenden Entwicklungsphase der europäischen Einheit. Neben den Flaggenentwürfen enthält das dreisprachige Buch (englisch, deutsch, französisch) einen Textbeitrag der Dichterin und Schriftstellerin Marie Rotkopf, die mit beißender Ironie gegen den Zynismus der neoliberalen EU-Politik und den Machtausbau Deutschlands anschreibt.

Presse:
It's Nice That
Süddeutsche Zeitung
Junge Welt
Arts of the Working Class
Le Monde diplomatique

Design: We Became Aware
Text: Marie Rotkopf

16€
Oktober 2020
ISBN 9783948200039
18 x 11 cm
192 Seiten
Zahlreiche Farbabbildungen
Englisch, deutsch, französisch
Fadengeheftete Broschur

0 of 0
Verena Buttmann
Die Schlantz, die Kured, die Kon

„Hhhh Minne, fort mit dir, sie kommt! ...

Verena Buttmann
Die Schlantz, die Kured, die Kon

„Hhhh Minne, fort mit dir, sie kommt! Die Deadline endet in fünf Minütchen. Wenn die Mayonnage mitbekommt, dass ich jetzt erst anfange. Hoah mein Herz fängt Feuer. Mach den Vorhang zu, ja.”

Wenn sich die Mayonnage nähert, wächst die Erregung. Ohne dass sie je eine greifbare Gestalt annimmt, liegt ihre Anwesenheit in Verena Buttmanns Hörstück „Die Schlantz, die Kured, die Kon“ über dem Alltagsgeschehen. Die Mayonnage ist vieles: Gegenstand der Furcht, die letzte Rettung, ein Zustand der Unterdrückung, die Brücke in eine abgelegene Welt oder eine traumhafte Projektion.
Auf ihrer Schallplatte entwirft die Künstlerin Verena Buttmann einen sozialen Kosmos zwischen bühnenhafter Inszenierung und privatem Raum. Ein dialogisches Gedicht und ein szenisches Musikstück offenbaren ein Geschehen, das einer eigentümlichen zeitlichen Dimension und Sprachlogik folgt. Verena Buttmann führt Sprache an den Rand der Bedeutung, wo sich ihre musikalische Qualität entfaltet.

Die Publikation enthält neben einer 7’ Schallplatte eine Broschüre mit dem Originaltext auf Deutsch und der englischen Übersetzung, sowie einen Download link.

verenabuttmann.bandcamp.com

Text, Komposition, Stimme: Verena Buttmann
Grafikdesign: Johannes Hucht
Fotografie: Robert Hamacher
Mastering: Mark Soo
Übersetzung: Dylan Spencer-Davidson

14€

November 2019
ISBN 9783948200022
7" Vinyl mit 8-seitiger Broschüre und Downloadlink
19 x 19 cm
Deutsch, Englisch
Auflage von 200

0 of 0
Kyrill Constantinides Tank
Janus Neinus Vielleichtus

Während seiner Arbeit im Museumsshop ...

Kyrill Constantinides Tank
Janus Neinus Vielleichtus

Während seiner Arbeit im Museumsshop zeichnet der Künstler und Lyriker Kyrill Constantinides Tank auf postkartengroße Schmierzettel, was ihm in den Sinn oder vor die Augen kommt. Die Zeichnungen betitelt er mit „Der neue Kollege“, „wie mich meine Chefin sieht, wenn ich sauer bin“, oder „Daniel Richter verliert den Draht zur Jugend“. Sie bilden Szenen des Arbeitsalltags im Museum ab oder Ideen, auf die man nur dort kommt und erzählen aus dem Leben des Künstlers zwischen Lohnarbeit und künstlerischem Schaffen. Doch nicht nur seinen subjektiven Blick, sondern auch das höchst Allgemeine bringt Constantinides Tank zu Papier: Garfield, Twipsy, Glurak und die Simpsons sind für alle da und wurden genauso schon unzählige Male gezeichnet. Wenn auf der Zeichnung ein Pflaster klebt, oder sie, wie etwa bei „Fidget-Spinner Drawing“ – offensichtlich das Ergebnis eines Versuchs, mithilfe eines Fidget Spinners zu zeichnen – zum technischen Experiment wird, dann lässt sich erahnen, dass der Autor ganz in der Malerei zuhause ist und sich gleichzeitig mit ihren Möglichkeiten und Grenzen auseinandersetzt. Indem er sie zeichnet, bezwingt Kyrill Constantinides Tank, in der Tradition einer bayrischen Antibürgerlichkeit, die Dämonen und Banalitäten des Alltags, der Massenmedien und der Kunstgeschichte.
Kyrill Constantinides Tank ist Künstler, Dichter und Mitarbeiter in einer Filiale der Buchhandlung Walther König. Er ist Preisträger des 26. Open Mike in der Sparte Lyrik und lebt in München.

Kostenloses PDF:
Janus_Neinus_Vielleichtus.pdf

Design: Rana Karan

22€
Juni 2019
ISBN 9783948200015
17 x 24 cm
312 Seiten
zahlreiche schwarz-weiß und Farbabbildungen
deutsch, englisch
fadengeheftete Broschur
Auflage von 400

0 of 0
Franco Leidi
Return

Die Publikation Franco Leidi: Return ...

Franco Leidi
Return

Die Publikation Franco Leidi: Return erscheint anlässlich der Retrospektive und ersten Ausstellung des Künstlers Franco Leidi in Italien. Leidi, 1933 in Mailand geboren und aufgewachsen in Genua, emigrierte in den 1970er Jahren nach Schweden, wo er als Künstler eine breite Beachtung fand – in seinem Geburtsland Italien dagegen wurde seine Arbeit bis zu seinem Tod im Jahr 2008 kein einziges Mal ausgestellt. Die Arbeiten des Künstlers, der sich zum Kommunismus bekannte und auf den die Kindheitserfahrungen im faschistischen Italien während des zweiten Weltkriegs starken Einfluss hatten, umfassen Kupferstichdrucke, Malereien, Skulpturen, Fotografien und Collagen. Während seine späten Arbeiten – Portraits in Wasserfarbe, die oft durch Collagen erweitert sind – ein komplexes ikonografisches Referenzsystem aufweisen, sind viele seiner frühen Arbeiten – Tuschezeichnungen und Kupferstiche – durchzogen von vielschichtigen Darstellungen der Macht und Unterdrückung: Männer, Frauen, Möbel und Werkzeuge sind Gefangene in einem hermetischen System, in dem sie sich gegenseitig Gewalt zufügen und gegen das sie zugleich ankämpfen.
„Franco Leidi: Return“ nimmt die Rückkehr des Künstlers nach Italien zum Anlass, seine Arbeiten mit den Augen der heutigen Zeit zu beleuchten und deren Relevanz im Kontext unserer gesellschaftlichen Gegenwart zu zeigen. Die Publikation beinhaltet neben zahlreichen Farb- und Schwarzweißabbildungen Texte von Viana Conti, Leslie Johnson und Jorgen Svensson.

Herausgeberinnen: Verena Buttmann, Leslie Johnson
Text: Verena Buttmann, Viana Conti, Leslie Johnson, Jorgen Svensson
Design: Studio Yannick Nuss

30€
März 2019
ISBN 9783948200008
21 x 29,7 cm
184 Seiten
120 schwarz-weiß- und 25 Farbabbildungen
Englisch, italienisch
fadengeheftete Broschur
Auflage von 500